Startseite
Sitemap  

Land-Info 

zurück  

Turkmenistan

Geographische Angaben

Fläche

488'100 km²
(Deutschland: 357'023 km²)

Einwohner

5,4 Mio
15 mal weniger als in Deutschland (82,3 Mio)

Bevölkerungsdichte

11 Einwohner/km²
21 mal kleiner als in Deutschland (231)

Bruttosozialprodukt

1'235 EUR
25 mal tiefer als in Deutschland (30'628 EUR)

Religionsangehörigkeit

Orthodoxe

10%

Muslime

90%

Menschenrechte

Religionsfreiheit

Teilweise schwere Verletzung der religiösen Grundfreiheiten


Behinderung von Kultus, Diakonie und Mission

Turkmenistan 

Land-Info 

Vier Jahre für Pastor


Dienstag, 27. März 2012

Die Behörden werfen Pastor Nurliew Geldmissbrauch und Drogenkonsum vor. In Wirklichkeit ist er im Gefängnis, weil er eine staatlich nicht anerkannte Kirche leitet.

Ilmurad Nurliew ANS  

ms. Drei Jahre lang versucht der 45-jährige Pastor Ilmurad Nurliew, seine Pfingstkirche «Licht der Welt» in der Stadt Mary zu registrieren. Die Behörden verzögern die Bewilligung, legen ihm ein Ausreiseverbot und eine Buße auf, entwenden christliche Literatur.

Rechtsbeugung

Am 27. August 2010 wird Pastor Nurliew verhaftet. Zwei Monate werden ihm in einer überfüllten Zelle Außenkontakt und Diabetes-Behandlung verweigert. Bei der Gerichtsverhandlung am 21. Oktober 2010 werfen dem Pastor zwei Frauen mit krimineller Vergangenheit vor, Gemeindespenden von ca 400 Euro zweckentfremdet zu haben. Die beiden Frauen versuchen später erfolglos, ihre Aussagen zurückzuziehen. Von 15 Entlastungszeugen werden nur drei zur Gerichtsverhandlung zugelassen.

Pastor Nurliew wird zudem des Drogenkonsums angeklagt. Er war zwar früher drogenabhängig, brach 1999 aber radikal mit seinem bisherigen Leben, hörte mit dem Drogenkonsum auf, wurde Christ und später sogar Pastor. Seit über einem Jahrzehnt rührt Nurliew keine Drogen mehr an.

Nurliew wird zu vier Jahren Arbeitslager in Seydi verurteilt. Der Gipfel der Unverschämtheit: Weder Pastor Nurliew noch seine Frau erhalten das Urteil schriftlich. So kann der Gefangene nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen zehntägigen Frist dagegen Berufung einlegen. Das Urteil ist rechtskräftig. F18/OD/IRFR

 


Turkmenistan: eine Diktatur


Wer sich Präsident Gurbanguly Berdymuhamedows Herrschaft nicht unterwirft, wird schwer drangsaliert. Darunter leiden neben der politischen Opposition auch christliche Gemeinschaften außerhalb der staatshörigen russisch-orthodoxen Kirche sowie staatskritische muslimische Gruppierungen. Von den Christen leiden die Freikirchenmitglieder am meisten. Ihre Gemeinden werden staatlich kaum je anerkannt, die Gottesdienste häufig zwangsaufgelöst. Import und Weiterverbreitung religiöser Literatur sowie Auslandkontakte sind nichtregistrierten Gemeinden streng untersagt und werden selbst bei anerkannten Kirchen stark eingeschränkt.


Print-Version 

Ähnliche Themen

Turkmenistan
Pastor Nurliew frei!
Pastor Ilmurad Nurliew wurde einen Monat nach dem Start unserer Protestaktion freigelassen.

Neu in diesem Monat
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Lettland
Libyen
Marokko
Naher Osten
Nigeria
Pakistan
Peru
Saudi-Arabien
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
CSI-Referate
H. Stückelberger
S. Falaki
Andere
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

EUROPA
Hassbedingte Verbrechen gegen Christen

CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation
für Religionsfreiheit
und Menschenwürde.