Warning: mysql_pconnect(): Headers and client library minor version mismatch. Headers:50547 Library:100026 in /home/httpd/vhosts/csi-de.de/httpdocs/db.php on line 2 Südsudan: Soeben aus dem Sudan zurückgekehrt
 Startseite
Sitemap  

Land-Info 

zurück  

Südsudan

Warning: substr() expects parameter 2 to be long, string given in /home/httpd/vhosts/csi-de.de/httpdocs/sys_landinfo_berechnung.php on line 69 Warning: substr() expects parameter 2 to be long, string given in /home/httpd/vhosts/csi-de.de/httpdocs/sys_landinfo_berechnung.php on line 114 Warning: substr() expects parameter 2 to be long, string given in /home/httpd/vhosts/csi-de.de/httpdocs/sys_landinfo_berechnung.php on line 148 Warning: substr() expects parameter 2 to be long, string given in /home/httpd/vhosts/csi-de.de/httpdocs/sys_landinfo_berechnung.php on line 183

Geographische Angaben

Fläche

619'745 km²
(Deutschland: 357'023 km²)

Einwohner

10,8 Mio
8 mal weniger als in Deutschland (82,3 Mio)

Bevölkerungsdichte

17 Einwohner/km²
13 mal kleiner als in Deutschland (231)

Bruttosozialprodukt

1'279 EUR
24 mal tiefer als in Deutschland (30'628 EUR)

Religionsangehörigkeit

Christen

60.9%

     Katholiken

34%

     Protestanten

10.9%

     Anglikaner

15%

     andere Christen

  1%

Muslime

  6.2%

Naturreligionen

32.9%

Südsudan 

Land-Info 

Soeben aus dem Sudan zurückgekehrt


Dienstag, 25. September 2012

Am Dienstag kehrten die beiden CSI-Projektleiter Dr. John Eibner und Gunnar Wiebalck aus dem Südsudan in die Schweiz zurück. Sie konnten 405 Südsudanes(inn)en, die im Norden versklavt waren, Freiheit bringen. Viele sind traumatisiert; sie haben Schlimmes zu berichten.


Print-Version 

Ähnliche Themen (4/44)

Sudan / Südsudan
Traumatische Entführung in den Norden
19. Mai 2016
Bei der Entführung wurde Adup Aguer Deng aufs Übelste misshandelt. Auch als Sklave musste er furchtbare Demütigungen über sich ergehen lassen.
Sudan / Südsudan
Als versklavtes Kind gedemütigt und sexuell missbraucht
25. Februar 2016
Die heute 31-jährige Awein Kuol Lual war noch ein Kleinkind, als sie von arabischen Milizen ver­- schleppt und verkauft wurde. Nach jahrzehntelanger brutaler Versklavung gelang ihr am 27. Sep-tember 2015 die Flucht. Noch heute leidet sie an den Qualen, die ihr der Sklavenhalter zufügte.
Sudan / Südsudan
Sie floh vor ihrem Sklaventreiber
Alueth Bol Akuei erlebte fürchterliche Zeiten. Im ersten Jahr ihrer Versklavung musste sie angebunden bei den Eseln schlafen. Dank ihrem Mut konnte sie nach fast 20 Jahren Gefangenschaft ihrem brutalen Sklaventreiber entkommen.
Südsudan
Nach der Zwangsheirat wurde das Leben zur Qual
Achan Deng Kuel (ca. 25) war bei ihrer Entführung Mitte der 90er Jahre zu klein, um sich daran erinnern zu können. Als Sklavin im Norden des Sudan wurde sie zwangsverheiratet. Achan ist dankbar, dass sie mit einem ihrer drei Kinder befreit werden konnte.
Alle anzeigen (44)

Neu in diesem Monat
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2016
CSI-Aktuell 2015
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Laos
Lettland
Libyen
Malediven
Marokko
Myanmar
Naher Osten
Nicaragua
Nigeria
Pakistan
Philippinen
Peru
Schweiz
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Uganda
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Saudi Arabien
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

Pakistan
Keine Straffreiheit für Bhatti-Mörder!

CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation
für Religionsfreiheit
und Menschenwürde.