Startseite
Sitemap  

Land-Info 

zurück  

Südsudan

Geographische Angaben

Fläche

619'745 km²
(Deutschland: 357'023 km²)

Einwohner

10,8 Mio
8 mal weniger als in Deutschland (82,3 Mio)

Bevölkerungsdichte

17 Einwohner/km²
13 mal kleiner als in Deutschland (231)

Bruttosozialprodukt

1'279 EUR
24 mal tiefer als in Deutschland (30'628 EUR)

Religionsangehörigkeit

Christen

60.9%

     Katholiken

34%

     Protestanten

10.9%

     Anglikaner

15%

     andere Christen

  1%

Muslime

  6.2%

Naturreligionen

32.9%

Südsudan 

Land-Info 

Soeben aus dem Sudan zurückgekehrt


Dienstag, 25. September 2012

Am Dienstag kehrten die beiden CSI-Projektleiter Dr. John Eibner und Gunnar Wiebalck aus dem Südsudan in die Schweiz zurück. Sie konnten 405 Südsudanes(inn)en, die im Norden versklavt waren, Freiheit bringen. Viele sind traumatisiert; sie haben Schlimmes zu berichten.


Print-Version 

Ähnliche Themen (4/25)

Sudan / Südsudan
Nach 19 Jahren 
Sklaverei endlich frei
26. März 2014
Während des sudanesischen Bürgerkriegs wurde der Hirtenjunge Makuei entführt und wie Hunderttausende andere Dinkas als Sklave verkauft. Schläge, harte Arbeit und Zwangs­islamisierung prägten seinen Alltag – bis eines Tages ein Fremder im Viehlager auftauchte. Die Geschichte einer Befreiung.
Südsudan
Kämpfe im Südsudan
4. Februar 2014
Im Südsudan ist ein gewalttätiger Konflikt ausgebrochen. Bereits sind tausend Tote zu beklagen, etwa 200 000 Menschen sind auf der Flucht. Das CSI-Projekt ist bis jetzt nicht beeinträchtigt.
Sudan / Südsudan
Streng geheim: Araber führt Sklaven in Freiheit
Der 49-jährige Muslim Saleh (Name geändert) aus dem Sudan hat im Auftrag von CSI schon Zehntausende versklavte Dinkas in die Freiheit geführt. In geheimen Aktionen bringt er sie vom Sudan zurück in ihre Heimat, den Südsudan. Im Interview mit CSI erzählt er von seiner gefährlichen Arbeit.
Südsudan
Ein Südsudanese ist neuer Mitarbeiter bei Sklavenbefreiung
1995 begannen Dr. John Eibner und Gunnar Wiebalck, im arabischen Nordsudan versklavte Süd­sudanesen/-innen zu befreien. Neu ist jetzt der Südsudanese Franco Majok zum Team gestoßen. Er koordiniert die Sklavenbefreiung vor Ort. Franco ist glücklich, seinen Landsleuten helfen zu dürfen.
Alle anzeigen (25)

Neu in diesem Monat
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Libyen
Marokko
Naher Osten
Nigeria
Pakistan
Peru
Saudi-Arabien
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
CSI-Referate
H. Stückelberger
S. Falaki
Andere
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

Nigeria
Keine Entspannung in Sicht

CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation
für Religionsfreiheit
und Menschenwürde.