Startseite
Sitemap  

Land-Info 

zurück  

Rumänien

Geographische Angaben

Fläche

238'391 km²
(Deutschland: 357'023 km²)

Einwohner

22,4 Mio
3,7 mal weniger als in Deutschland (82,3 Mio)

Bevölkerungsdichte

94 Einwohner/km²
2,5 mal kleiner als in Deutschland (231)

Bruttosozialprodukt

2'236 EUR
14 mal tiefer als in Deutschland (30'628 EUR)

Religionsangehörigkeit

Christen

96.3%

     Katholiken

  4.7%

     Protestanten

  3.2%

     Orthodoxe

87.6%

     andere Christen

  0.8%

Juden

  0.1%

Sonstige

  3.6%

Rumänien 

Land-Info 

Hoffnung für Waisenkinder


Donnerstag, 22. Dezember 2011

«Ich möchte lernen, nicht mehr so viel Angst zu haben, dass ich ausgestoßen werde», sagt eines der Waisenkinder. Bitte machen Sie diesen Wunsch zu Ihrem Anliegen und helfen Sie mit, dass die Waisenkinder in ihren Pflegefamilien bleiben können, bis sie volljährig sind.

Benjamin Doberstein   

Liebe CSI-Freunde

Menschen, die von einer Minute auf die andere alles verlieren, bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt plötzlich in Zelten übernachten müssen und auf die Lieferung von Hilfsgütern und Lebensmitteln angewiesen sind. Familien, die durch brutale, religiös motivierte Gewalt ihre Väter verloren haben. Menschen, die nach Jahren der Demütigung und des Leidens ohne jegliches Eigentum aus der Sklaverei zurückkehren.

Dies sind Beispiele aus Van (Osttürkei), Nigeria und dem Südsudan, in denen CSI schnell und direkt Hilfe liefert, Hilfe, die akut benötigt wird. Doch es gibt leider Situationen, in denen akute Hilfe nicht ausreicht. Manchmal braucht es einen langen Atem, um zu helfen.

Das erleben wir derzeit mit unserem Rumänienprojekt. Nach dem Fall des Ceaușescu-Regimes lösten die notvollen Bilder der verwahrlosten Kinder in den Kinderheimen Rumäniens tiefe Betroffenheit aus. Auch CSI engagierte sich damals, um Waisen in einer Pflegefamilie Geborgenheit und ein besseres Leben zu geben. Damals verpflichteten wir uns, den Kindern bis zur Volljährigkeit beizustehen. Heute geht es diesen Kindern gut. Das ist ein Erfolg. Doch wenn wir die Pflegefamilien nicht mehr unterstützen würden, müssten die Kinder zurück ins Heim gehen. Das dürfen wir nicht zulassen. Dafür benötigen wir aber dringend Ihre Hilfe.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das neue Jahr und danke Ihnen herzlich für all Ihr Mittragen und Ihr Anteilnehmen am Schicksal der Verfolgten und Notleidenden.

Mit herzlichen Grüßen

Benjamin Doberstein
Geschäftsführer CSI-Schweiz

iw. Nach dem Sturz von Diktator Ceaușescu im Jahre 1989 kam das schreckliche Erbe ans Tageslicht: staatliche Waisenheime überfüllt mit apathischen, kranken, hungrigen, verängstigten Kindern ohne jegliche Lebensfreude.

Kinder herausgerettet

CSI-Gründer Hansjürg Stückelberger war von der Not dieser Kinder tief berührt. Deshalb gründete er durch CSI im Jahre 1996 die rumänische Stiftung Speranța Copiilor (Hoffnung für Kinder). Zu diesem Zeitpunkt nahmen drei Pflegefamilien nach und nach zehn Waisen im Babyalter auf und befreiten sie vom trostlosen Dasein im Waisenheim. In der Obhut ihrer Pflegeeltern entwickelten sich die Kinder zu gesunden und freudigen Teenagern. Sie wachsen in Geborgenheit auf und bekommen eine fundierte Ausbildung – gute Voraussetzungen für ihre Zukunft. Es sind flotte Kinder, und wir sind sehr dankbar, dass wir sie dank CSI-Spendern aus Hoffnungslosigkeit und Armut herausretten konnten.

Dringender Aufruf

C. Florescu Projektleiter   

Mit diesem Projekt hat CSI eine langfristige Verpflichtung übernommen: Die Kinder sollen bis zu ihrem 18. Altersjahr von CSI unterstützt werden. Leider wurde es in den letzten Jahren immer schwieriger, Spender für dieses Projekt zu gewinnen. Deshalb suchen wir nun dringend Projektpaten, welche ein Herz für die Kinder haben und sich verpflichten, über längere Zeit regelmässig einen fixen Betrag einzuzahlen. Das Schlimmste für die Kinder und auch für ihre Pflegeeltern wäre, wenn die Kinder aus Mangel an Spenden wieder auf verschiedene Waisenheime verteilt werden müssten.


Bitte helfen Sie mit, dass die Kinder nicht zurück ins Elend müssen!

Wenn 100 Spender monatlich ca.75.- Euro einzahlen und das sechs Jahre lang tun, können alle Kinder bis zur Volljährigkeit unterstützt werden.

Bitte überlegen Sie sich, ob Sie dieses Projekt regelmäßig mit einem Betrag unterstützen können. Selbstverständlich sind wir auch für kleinere oder einmalige Spenden sehr dankbar. Bei Fragen oder Interesse an einer Projektpatenschaft stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Inés Wertgen  ines.wertgen@csi-schweiz.ch 
044 982 33 12

Familie Luminița und Dumitru Dragomir

Adrian Coșuleanu

Geboren: 2.11.1999

Schule: 6. Schuljahr

Hobbys: Ich treibe gerne verschiedene Sportarten. Am liebsten spiele ich Basketball. Zudem lese ich gerne Comics und schaue mir Fernsehsendungen für Teenager an.

Wünsche: Ich würde später gerne eine Farm mit vielen Tieren besitzen, damit ich mich um sie kümmern kann. Ich wäre später gerne reich, damit ich mir die Farm und andere Dinge leisten könnte.

Vorsatz 2012: Mir geht es sehr gut und mir fehlt es an nichts. Für die kommenden Jahre möchte ich nichts ändern.

Persönlich: Es wäre ganz schlimm gewesen, in einem Waisenheim aufwachsen zu müssen. Ich hätte nie meine „mami“ und meinen „tati“ gehabt, die sich so liebevoll um mich kümmern und mir eine Zukunft ermöglichen.

Tereza Martin

Geboren: 13.3.1997

Schule: 9. Schuljahr

Hobbys: Ich singe sehr gerne. Lesen macht mir auch viel Spass. Weiter spiele ich gerne Basketball und beschäftige mich häufig mit Psychologie.

Wünsche: Nach der Schule möchte ich gerne Psychologie oder Jura studieren. Doch träume ich auch davon, einmal eine eigene Familie zu haben.

Vorsatz 2012: Grundsätzlich möchte ich für das Jahr 2012 nichts ändern. Ich möchte mich selber sein, ich möchte ein guter Mensch sein. Und ich möchte lernen, nicht mehr so viel Angst zu haben, dass ich ausgestossen werde.

Persönlich: Ich bin unendlich dankbar, dass ich nicht in einem Waisenheim leben muss, sondern in meiner Pflegefamilie aufwachsen darf.

Luminița Mocanu

Geboren: 5.5.1997

Schule: 8. Schuljahr

Hobbys: Ich liebe es, Basketball zu spielen und zu tanzen.

Wünsche: Ich wünsche mir, später als Haarstylistin arbeiten zu können. Davon träume ich. Und ich träume davon, später eine wunderschöne eigene Familie zu haben.

Vorsatz 2012: Ich möchte mich für die Schule mehr anstrengen, damit ich später bessere Chancen habe.

Persönlich: In meiner Pflegefamilie aufwachsen zu dürfen, ist ein unbeschreibliches Glück. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Familie Elena und Ion Ene

Laurențiu Ion

Geboren: 23.6.1998

Schule: 9. Schuljahr

Hobbys: Ich fahre sehr gerne Fahrrad, beschäftige mich gerne mit mechanischen und technischen Dinge, mag Computer-Spiele und treffe mich gerne mit meinen Freunden.

Wünsche: Ich würde sehr gerne andere Länder besuchen und wenn möglich sogar in einem anderen Land leben. Denn in Rumänien ist das Leben oft sehr hart und die Wirtschaft sehr schlecht.

Vorsatz 2012: Ich habe momentan keine Vorsätze.

Persönlich: Ich bin sehr dankbar, dass ich in meiner Pflegefamilie aufwachsen darf. In einem Waisenheim hätte ich nie diese Aufmerksamkeit bekommen, wie ich sie bei meinen Pflegeeltern erhalte.

Rareș Ciudin

Geboren: 24.10.2000

Schule: 5. Schuljahr

Hobbys: Ich liebe es, Tennis zu spielen, was ich täglich tue. Weiter mache ich gerne verschiedene Sportarten.

Wünsche: Ich hoffe sehr, eines Tages einen guten Job zu haben, damit ich mein Leben selbstständig führen kann und nicht von andern abhängig sein muss. Mein grosser Wunsch ist es, eines Tages ein Profi-Tennisspieler zu werden.

Vorsatz 2012: Für das Jahr 2012 hoffe ich, weitere Sponsoren zu finden, damit ich noch mehr trainieren kann.

Persönlich: Wäre ich in einem Waisenheim aufgewachsen, hätte ich nie die Zuwendung und Unterstützung bekommen, die meine Pflegeeltern mir entgegenbringen.

Florica Nedelcu

Geboren: 8.2. 2000

Schule: 6. Schuljahr

Hobbys: Ich spiele sehr gerne Handball. Leider lese ich nicht gerne, auch wenn ich weiss, dass es sehr wichtig für die Schule wäre.

Wünsche: Ich träume davon, eine Profi-Handballerin zu werden.

Vorsatz 2012: Ich hoffe sehr, mehr Zeit für das Handball-Training zu haben. Aber auch, dass ich mir mehr Zeit für die Schule nehme. Je besser ich das Schuljahr abschliessen werde, desto bessere Chancen habe ich, eine weiterführende Schule besuchen zu können.

Persönlich: Es ist für mich ein unbeschreibliches Geschenk, dass meine Pflegeeltern mich aus dem Waisenheim befreit haben und mir ein Aufwachsen in ihrer Obhut ermöglichen. Die Aufmerksamkeit und Liebe, welche sie mir entgegenbringen, hätte ich im Waisenheim niemals bekommen. Ich habe alles, was ich brauche, und das ist ein nicht selbstverständliches Glück.

Daniel Cenușă

Geboren: 24.3.1998

Schule: 8. Schuljahr

Hobbys: Fischen liebe ich über alles. Zudem baue ich sehr gerne Baumhäuser und helfe meinem Vater gerne bei Gartenarbeiten und Reparaturen am Haus.

Wünsche: Mein grosser Wunsch ist es, eine gute Schule besuchen zu können, entweder diejenige in Petrol oder die Kunstakademie in Bukarest.

Vorsatz 2012: Ich habe momentan keine speziellen Vorsätze.

Persönlich: Ich liebe meinen Pflegevater über alles. Er ist ein ganz lieber Mensch. Die schönsten Momente meines Lebens sind es, wenn ich mit ihm fischen gehen kann.

Familie Maria und Mihail Bărbulescu

Luiza Tache

Geboren: 20.4.1999

Schule: 7. Schuljahr

Hobbys: Klavier spielen und am Computer arbeiten

Wünsche: Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Prüfungen für das französische Zertifikat bestehe.

Vorsatz 2012: Ich hoffe, bessere Noten zu bekommen, damit ich eine gute Schule besuchen kann.

Persönliches: In einer Familie aufwachsen zu dürfen ist alles andere als selbstverständlich. Ich bin CSI, den Spendern und meinen Pflegeeltern von Herzen dankbar, dass sie mir dieses Geschenk ermöglichen. Meine Pflegeeltern helfen mir sehr, lieben mich und sorgen für mich. Das macht mich sehr glücklich und dankbar.

Andrei Popa

Geboren: 2. 12. 1997

Schule: 8. Schuljahr

Hobbys: Elektronik fasziniert mich sehr, besonders im Zusammenhang mit Spielautos.

Wünsche: Ich würde später gerne ein Haus bauen können und darin leben.

Vorsatz 2012: Ich möchte mich auf die kommenden Prüfungen gut vorbereiten, damit ich später eine gute Schule besuchen kann.

Persönlich: Ich bin Gott zutiefst dankbar, dass ich nicht in einem Waisenheim, sondern in einer Familie aufwachsen darf. Ich danke auch CSI und allen Spendern, welche dieses enorme Glück möglich machen.

Valentin-Lucian Dumitrache

Geboren: 9. 6. 1998

Schule: 9. Schuljahr

Hobbys: Ich lese sehr gerne. Aber ich mache auch sehr gerne verschiedene Sportarten, besonders Fussball. Ansonsten spiele ich gerne Klavier und verbringe gerne Zeit mit meinen Freunden.

Wünsche: Ich freue mich schon, wenn ich mal ein richtiger Mann bin. Mein Ziel ist es, ein Elektrogeschäft zu führen und mir später ein Haus zu bauen.

Vorsatz 2012: Mich beschäftigt die Abholzung unserer Wälder sehr. Ich würde gerne ein Programm unterstützen, welches die grossflächig abgeholzten Gebiete wieder neu bepflanzt.

Persönlich: Ich spreche CSI, meinen Pflegeeltern und vor allem allen Spendern, die mein Glück ermöglichen, meine grosse Dankbarkeit aus. Mir werden Ausbildung, gesundes Essen und vor allem ein gesundes Aufwachsen ermöglicht, und das ist ein Geschenk, wofür ich mein Leben lang dankbar sein werde.


Print-Version 

Ähnliche Themen (4/5)

Rumänien
Familie – die Basis für ein neues Leben
Verlassene Kinder haben heute in Rumänien die Möglichkeit, in einem Familienumfeld auf­zuwachsen. Das war nicht immer der Fall. Erst 20 Jahre ist es her, dass unter der kommunistischen Alleinherrschaft Nicolae Ceausescus der atheistische Staat die Erziehung der Kinder innehatte – zumeist mit...
Rumänien
Cata von zehn Waisen
Catalin Florescu begleitet seit über 13 Jahren zehn Waisenkinder – immer noch hoch motiviert! Früher stand er im Rampenlicht: Er stellte das Projekt sogar dem Staatspräsidenten persönlich vor. Heute steht die Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr im Vordergrund. Florescu sieht sich vor allem als Cata...
Rumänien
Menschlichkeit – praktisch und tauglich
Pflegekinder erhalten in Rumänien durch das CSI-Kinderprojekt eine solide Lebensgrundlage. Die christlichen Werte prägen das familiäre und herzliche Zusammenleben und stärken ihre Persönlichkeit.
Rumänien
Laurentiu will Präsident werden
Seit 1996 engagiert sich CSI in Rumänien mit dem Kinderprojekt “Speranta Copiilor” (Hoffnung für Kinder). Waisenkinder haben so ein Zuhause gefunden und können bei fürsorglichen Pflegeeltern in einem familiären Umfeld aufwachsen.
Alle anzeigen (5)

Weitere Themen

Lettland
Schulanfang
1. September 2014
Wie in Deutschland warten auch in Lettland die Kinder auf ihren ersten Schultag. Doch nicht alle Familien können sich das nötige Schulmaterial leisten.
Nicaragua
Von den eigenen Eltern verstoßen
1. September 2014
Josseling wurde als Vierjährige von ihrer Mutter verlassen. Auch ihr Vater, ihre Großmutter und schließlich ihre Tante wandten sich von ihr ab. Als 11-Jährige begann das verzweifelte und verbitterte Mädchen im von CSI unterstützten Schutzhaus einen Neuanfang.
Peru
Erfolg: «Mein zweites Zuhause» renoviert
Der Kinderhort im Slumgebiet der peruanischen Hauptstadt Lima war in einem sehr schlechten Zustand. Dank großzügigen Spenden konnte er nun saniert werden.

Neu in diesem Monat
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Lettland
Libyen
Marokko
Naher Osten
Nigeria
Pakistan
Peru
Saudi-Arabien
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
CSI-Referate
H. Stückelberger
S. Falaki
Andere
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

Marokko
15 Jahre Haft – offiziell wegen zwei Telefonmasten

CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation
für Religionsfreiheit
und Menschenwürde.