Startseite
Sitemap  

Land-Info 

zurück  

Libyen

Geographische Angaben

Fläche

1'775'500 km²
5,0 mal so groß wie Deutschland (357'023 km²)

Einwohner

5,4 Mio
15 mal weniger als in Deutschland (82,3 Mio)

Bevölkerungsdichte

3 Einwohner/km²
76 mal kleiner als in Deutschland (231)

Bruttosozialprodukt

11'968 EUR
2,6 mal tiefer als in Deutschland (30'628 EUR)

Religionsangehörigkeit

Christen

  2%

     Katholiken

  1.4%

     Kopten

  0.6%

Muslime

97%

Keine

  1%

Menschenrechte

Religionsfreiheit

Verletzung der religiösen Grundfreiheiten


Behinderung von Kultus, Diakonie und Mission

Libyen 

Land-Info 

Hoffnung keimt auf


Mittwoch, 10. Oktober 2012

Bei den ersten Wahlen nach langjähriger Diktatur siegten gemäßigte über islamistische Politiker.

Kinder in Al Bayda demonstrieren gegen Gaddafi (März 2011) wikm  

Im März 2012 riefen wir zum Protest auf an den damaligen Vorsitzenden des Übergangsrats, Mustafa Abdul Dschalil, der sich für die Einführung der Scharia ausgesprochen hatte. (Er trat nach den Wahlen zurück.) Nachdem die Islamisten in Ägypten, Tunesien und Marokko als Sieger aus den Wahlen hervorgegangen waren, befürchteten wir auch in Libyen einen Sieg der Islamisten, der zur Gründung eines islamistischen Gottesstaates hätte führen können.

Wir sind erleichtert, dass sich die schlimmen Vorahnungen nicht erfüllten. Von 80 Sitzen fielen nur 17 an die extremistische Islamische Bruderschaft, 39 Sitze gingen an Parteien, die eine liberale, säkular orientierte demokratische Ordnung vertreten. Trotz ausgeprägter Stammesrivalitäten und mangelnder Erfahrung in politischen Prozessen (nach über 40 Jahren unter Ghadaffi), verlief Libyens Urnengang ruhig. Die Wahlbeteiligung war mit 62 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Die Hürden zur funktionierenden Demokratie sind natürlich nicht überwunden. Neben 80 Parteivertretern wurden 120 unabhängige Abgeordnete gewählt, deren Profil bestenfalls umrisshaft erkennbar ist. Indessen haben die Libyer mit dem besonnenen Wahlgang ein Zeichen für eine hoffnungsvollere Zukunft gesetzt.

Autor: Max-Peter Stüssi

Danke für Ihre Mithilfe bei den Protestaktionen! Hier informieren wir über weitere Entwicklungen.

Protestartikel vom März 2012  


Print-Version 

Ähnliche Themen

Libyen
Christen droht Scharia
Der Vorsitzende der Übergangsregierung will im mehrheitlich muslimischen Libyen das islamische Rechtssystem einführen. Für Nichtmuslime hätte das schwere Drangsalierung zur Folge.

Weitere Themen

Reisen und Menschenrechte
Reisen in Länder mit Menschenrechtsverletzungen sind umstritten. Wer in ein solches Land reist, sollte ein paar Grundregeln beachten.
Menschenrechte
60 Jahre “Allgemeine Erklärung der Menschenrechte”
  Eine große Idee hat Geburtstag. Vor sechzig Jahren, am 10. Dezember 1948, entstand erstmals ein internationales Abkommen zum Schutz der Menschenrechte. Doch zunehmend geraten diese Menschenrechte unter Beschuss.
Iran
Freiheit für Pastor Behnam!
2. September 2014
Seit 2011 sitzt Pastor Behnam Irani unschuldig im größten Gefängnis des Iran. Er leitete Untergrundkirchen, die von ehemaligen Muslimen besucht werden. Auch er war Muslim und hätte als Abgefallener nach dem Gesetz sogar den Tod verdient, sagt das Gericht. Er soll erst 2017 freikommen.
Naher Osten
Russland Fürsprecher verfolgter Christen
2. September 2014
In Sowjetzeiten litt die russisch-orthodoxe Kirche selbst unter Verfolgung. Jetzt hilft die einst verfolgte Kirche den heute verfolgten Glaubensgeschwistern. CSI war kürzlich für Gespräche in Moskau.

Neu diese Woche
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Libyen
Marokko
Naher Osten
Nigeria
Pakistan
Peru
Saudi-Arabien
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
CSI-Referate
H. Stückelberger
S. Falaki
Andere
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

Irak
«Ich musste meinen Ehering verkaufen»

CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation
für Religionsfreiheit
und Menschenwürde.