Startseite
Sitemap  

Warum wir helfen 

Glaubensverfolgte

Hauptursachen von Glaubensverfolgung sind militante Ausprägungen von Religionen, autoritäre Regimes und Kriege.

Die Verfolgung von Menschen anderer Überzeugungen ist so alt wie die Menschheit selbst. Sie ist Teil des in der Sündhaftigkeit der Menschen angelegten Wunsches, anderen die eigene Überzeugung aufdrängen zu wollen.

Heimliches Gebetstreffen verfolgter Christen. CSI  

CSI will die Stimme von Verfolgten sein, die um ihres Glaubens willen Verachtung, Benachteiligung und Hass bis hin zur Misshandlung ertragen. CSI redet der oftmals gleichgültigen Haltung von Interessengruppen und der Öffentlichkeit durch Informationsverbreitung ins Gewissen und protestiert gegen die Verletzung von Menschenrechten durch totalitäre Regime.

CSI stellt Opfern von Religionsverfolgung wann immer möglich auch materielle Hilfe zur Verfügung. Alle CSI-Aktionen werden vom Gebet seiner Mitarbeiter und Freunde getragen.


Print-Version 

Weitere Themen

Reisen und Menschenrechte
Reisen in Länder mit Menschenrechtsverletzungen sind umstritten. Wer in ein solches Land reist, sollte ein paar Grundregeln beachten.
Menschenrechte
60 Jahre “Allgemeine Erklärung der Menschenrechte”
  Eine große Idee hat Geburtstag. Vor sechzig Jahren, am 10. Dezember 1948, entstand erstmals ein internationales Abkommen zum Schutz der Menschenrechte. Doch zunehmend geraten diese Menschenrechte unter Beschuss.
Irak
Tod und Vertreibung für Kuffar – CSI-Hilfe für Christen und Jesiden
9. September 2014
CSI besuchte Ende August christliche und jesidische Flüchtlinge im Nordirak. Die meisten haben nur noch die Kleider, die sie am Leib tragen. Sie haben allen Mut verloren und sind auf Hilfe angewiesen. Über 1000 Familien bekamen Lebensmittel und Hygieneartikel.
Iran
Freiheit für Pastor Behnam!
2. September 2014
Seit 2011 sitzt Pastor Behnam Irani unschuldig im größten Gefängnis des Iran. Er leitete Untergrundkirchen, die von ehemaligen Muslimen besucht werden. Auch er war Muslim und hätte als Abgefallener nach dem Gesetz sogar den Tod verdient, sagt das Gericht. Er soll erst 2017 freikommen.

Neu in diesem Monat
CSI Aktuell Neu
CSI-Aktuell Archiv
CSI Aktuell 2014
CSI Aktuell 2013
CSI Aktuell 2012
CSI-Aktuell 2011
Glaubensverfolgte
Warum wir helfen
Völkermord
Weltweit
Christenverfolgung
Gebete f. verf Chris
Ägypten
Äthiopien
Algerien
Aserbaidschan
China
Deutschland
Europa
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Kasachstan
Kuba
Libyen
Marokko
Naher Osten
Nigeria
Pakistan
Peru
Saudi-Arabien
Sri Lanka
Südsudan
Syrien
USA/Südsudan
Tansania/Sansibar
Türkei
Turkmenistan
Usbekistan
Vietnam
30 Jahre für Religi
Menschenrechtserkl.
Ferien/Religionsfr.
Protestaktionen
Notleidende Kinder
Warum wir helfen
Ägypten
Lettland
Peru_Lebensaufgabe
Nicaragua
Rumänien
Katastrophenhilfe
Warum wir helfen
Länderberichte
Malediven
Sudan
Indien
Medien
Aktuelle Berichte
Berichte 2008/09
CSI-Weltkarte
Europa
Asien West
Asien Ost
Afrika
Amerika
Erläuterungen
CSI-Newsletter
Handeln
Newsletter Info
Spenden
Protestieren
Gebetsanliegen d. Tages
Warum CSI?
Geschichte
International
Menschenrechte
Weitere CSI-Sites
Internationale Vertretung
CSI-Referate
H. Stückelberger
S. Falaki
Andere
Kontakt
Adressen / E-Mail
Spendenkonto

Site-Suche

Sudan
Werden wir morgen noch leben?